Juni 2016 | [Möbel]VERKAUFEN

Mobilität ist einer der großen Trends unserer Zeit, auch in der Einrichtung. Die früher übliche „Schrankwand fürs Leben“ hat ausgedient, gefragt sind flexible, wandelbare Möbelsysteme, die sich schnell und einfach an eine neue Umgebung oder neue Ansprüche anpassen lassen. Designaffine Kunden legen zudem Wert auf eine hohe Qualität – sowohl ästhetisch als auch in der Ausführung. Mit Partnern wie dem Schweizer Möbelhersteller Xilobis können Schreiner, Tischler und Inneneinrichter hier punkten.

Spannen statt schrauben und Kugel statt Dübel. Die Idee hinter der jungen Marke Xilobis: ein flexibles und elegantes Designmöbel zu schaffen, das auch nach dem Aufbau modular bleibt und sich ohne Werkzeug mit wenigen Handgriffen verändern lässt. Dazu kombinierten die Schweizer Designer Mario Bissegger und Stefan Plüss die von Plüss entwickelte Spannseiltechnik mit dem Bissegger’schen Verbindungssystem mit Kugeln.

Angefangen vom ersten Prototyp, der 2003 auf der Mustermesse in Basel vorgestellt wurde, brauchte es mehrere Jahre Tüftelei und Entwicklungsarbeit, bis alle Elemente den Ansprüchen der Designer gerecht wurden. Entstanden ist ein modulares Möbelsystem für mobile, designorientierte Menschen, die häufig umziehen und regelmäßig ihren Wohnraum verändern, gleichzeitig aber Wert auf hochwertige, langlebige Möbel aus nachhaltiger Produktion legen. Andreas R. Neef, geschäftsführender Gesellschafter von Xilobis Deutschland: „Mit unseren Möbeln bieten Schreiner, Tischler und Inneneinrichter ihren Kunden eine vielseitige Gestaltungsfreiheit. Auf Wunsch wird aus einer Schrankwand schnell ein Sideboard und umgekehrt. Das pfiffige Konzept, ausgesuchte Materialien und eine passgenaue Verarbeitung mit sichtbaren Verbindungen entsprechen zudem der hohen Qualität, die ein Handwerker gerne verkauft.“

Hier gehts zum ganzen Beitrag, erschienen in Ausgabe 3/2016 des Handelsmagazins [Möbel]VERKAUFEN.