August 2016 | [Möbel]VERKAUFEN

Gute Schreiner und Tischler kennen das: Auf der einen Seite volle Auftragsbücher, auf der anderen der Wunsch, die Lieferzeiten für die Kunden trotz begrenzter Kapazität und hohem Qualitätsanspruch möglichst kurz zu halten. Eine Lösung bietet der Schwarzwälder Holzspezialist Fritz Baur: Unter dem Label „Increva“ übernimmt er die auftragsbezogene Fertigung individueller Massivholzmöbel, jetzt ergänzt durch eine Kollektion von Einzelmöbeln des jungen Designers Pascal Bosetti.

Menschen, die mit ihren Einrichtungswünschen zum Schreiner oder Tischler gehen, sind häufig auf der Suche nach individuellen, kreativen Möbeln jenseits vom Mainstream, gerne variabel an zukünftige Vorlieben und Wohnraumsituationen anpassbar und natürlich aus massivem Holz. Genau solche Kunden hatte die Fritz Baur Holzerzeugnisse GmbH aus Bernau im Schwarzwald im Blick, als sie 2002 die Marke „Increva“ ins Leben rief.

Folgerichtig steht der Name für individuelle, kreative und variable Massivholzmöbel. Geschäftsführer Georg Baur: „Er wurde bewusst gewählt, denn jedes unserer Möbel soll diese drei Eigenschaften besitzen, ganz gleich, in welcher Art und Ausführung. Basis und verbindendes Element ist dabei immer der natürliche Werkstoff Massivholz. Dies rührt aus den Wurzeln des Unternehmens und der Schwarzwälder Region her.“ Als Zulieferbetrieb für die Möbelindustrie ist der 1909 gegründete Familienbetrieb seit jeher auf die Verarbeitung von Massivholz spezialisiert. Neben der jahrzehntelangen Erfahrung verfügt das Unternehmen über 2000 m² Produktionsfläche und einen Maschinenpark, der eine hohe Fertigungstiefe zulässt und sowohl in der spanenden Bearbeitung als auch in der Oberflächentechnologie technisch up to date ist.

Hier gehts zum ganzen Beitrag, erschienen in Ausgabe 4/2016 des Handelsmagazins [Möbel]VERKAUFEN.