Dezember 2015 | [Möbel]VERKAUFEN

Geschirr wird zwar nur noch selten von Hand abgewaschen, aber die Spüle ist nach wie vor einer der wichtigsten Arbeitsplätze in der Küche. Hier werden Speisen vorbereitet, Gemüse und Salat gewaschen, Fisch geputzt, Kochtöpfe befüllt und vieles mehr. Der Schreiner tut also bei der Küchenplanung gut daran, die Spüle nicht nur optimal zu platzieren, sondern auch in Material und Ausstattung auf die spätere Nutzung abzustimmen. Spezialisten wie der Spülen- und Armaturenhersteller Blanco helfen dabei.

Als Heinrich Blanc 1925 im baden-württembergischen Oberderdingen mit der Produktion von Wasserschiffen für Kohlenherde begann, war ein Wasseranschluss in der Küche noch die Ausnahme. 90 Jahre später gehört er zur Grundausstattung und das Familienunternehmen Blanco GmbH + Co KG zu den weltweit führenden Herstellern für Spülen, Küchenarmaturen und Zubehör.

In mehr als 100 Ländern steht Blanco für Qualität „made in Germany“. Zu Recht, denn die meisten Produkte werden nach wie vor in den drei süddeutschen Werken in Oberderdingen, Sulzfeld und Sinsheim hergestellt. Zwei weitere Werke in Istanbul und Toronto helfen, den internationalen Markt zu bedienen.

Lars Kreutz, Geschäftsleiter Vertrieb Deutschland, erläutert die Blanco-Qualitätsphilosophie: „Wir setzen alles daran, unseren Kunden in jedem Produktbereich die beste Material- und Verarbeitungsqualität zu bieten. Bei uns findet der Schreiner Spüle, Armatur und das passende Zubehör aus einer Hand und auf einem Niveau, das seinem eigenen hohen Anspruch entspricht. Denn bei einer hochwertigen Küche muss die Qualität einfach stimmen.“

Hier geht’s zum ganzen Beitrag, erschienen in Ausgabe 6/2015 des Handelsmagazins [Möbel]VERKAUFEN.