Mai 2019 | [Möbel]VERKAUFEN

Digital unterstützte Arbeitsabläufe sind im Handwerk heute Alltag. Planungssoftware hat die klassische Handskizze fast abgelöst und in der Produktion setzen immer mehr Betriebe auf CNC-gesteuerte Maschinen. Aber wie kommen die Daten aus der Planung an die Maschine, ohne sie dort nochmals einpflegen zu müssen? Wie gelingt ein durchgängig digitaler Workflow, ohne eigene IT-Kompetenz aufzubauen? Antwort auf diese und ähnliche Fragen gibt Palette CAD, Marktführer für die Planung und Visualisierung in 3D.

Der Stuttgart Softwarespezialist Palette CAD steht für die digitale Planung und Gestaltung im Innenausbau. Herzstück des Sortiments ist das gleichnamige, branchenübergreifend nutzbare 3D-Planungsprogramm, das um Apps und Zusatzprogramme ergänzt werden kann. Business Development Manager Dirk Böckstiegel: „Palette CAD ist als Plattform zum prozessoptimierten Arbeiten konzipiert – mit allem, was man dazu braucht. Schreiner und Tischler – können vom Aufmaß bis zur Produktion durchgängig digital arbeiten. Das spart Zeit und Geld, sorgt für eine gleichbleibende Qualität und trägt nicht zuletzt zu einem professionellen, zeitgemäßen Image bei.“

Der Einstieg in den digitalen Planungs- und Produktionsablauf ist eine eigene App zum schnellen und fehlerfreien Aufmaß beim Kunden. Gemessen wird mit einem Lasergerät, das die ermittelten Maße über Bluetooth sofort an die App überträgt. Die erstellt daraus automatisch einen virtuellen Raum, der als Basis für die weitere Planung in Palette CAD dient. Aufwendige Handskizzen sind ebenso überflüssig wie das händische Eingeben der Maße in die CAD-Planung.

Hier gehts zum ganzen Artikel, erschienen in Ausgabe 2/2019 des Handelsmagazins [Möbel]VERKAUFEN.