Corporate Blog

Als Unternehmen bloggen. Schnell und einfach mit Ihren Wunschkunden ins Gespräch kommen.

Blogs schießen wie Pilze aus dem Boden, immer mehr Menschen betreiben einen eigenen Blog. Ob Kochen, Motorradreisen, Bienenzucht, Marketing oder Politik – es gehört heute fast schon zum guten Ton, sein „Tagebuch“ ins Internet zu verlagern und Beruf, Hobby oder einfach nur den eigenen Alltag mit anderen zu teilen. Ein Blog ist also kein objektiver Journalismus und möchte das auch gar nicht sein. Im Gegenteil, er lebt von der ganz subjektiven Sicht des Bloggers auf das Leben, die Welt und den ganzen Rest.

 

Ganz nah am Leser, denn der ist beim Blog mittendrin statt nur dabei.

Ein weiterer wesentlicher Unterschied gegenüber traditionellen Medien und Websites: Blogs sind interaktiv. Der Leser kann nicht nur lesen, sondern auch jeden einzelnen Beitrag kommentieren, Fragen stellen und so mit dem Autor und anderen Lesern in den Dialog treten. Sicherlich einer der Hauptgründe, warum in den letzten Jahren immer mehr Unternehmen über eigene Blogs mit Ihrer Zielgruppe ins Gespräch kommen. Ein Vergleich: Früher waren aufwendige Studien und Recherchen notwendig, um zu erfahren, wie die Kunden ticken. Heute genügt es, sie einfach nach ihrer Meinung zu fragen. Dazu eignet sich ein Blog hervorragend.

 

Braucht Ihr Unternehmen einen Blog?

Immer mehr Kunden stellen uns diese Frage und unsere Antwort ist ein klares „Es kommt darauf an.“ Denn so ein Blog macht jede Menge Arbeit. Um einen festen Leserkreis aufzubauen, genügt es nicht, nur einmal im Monat zu bloggen. Mindestens ein Blogbeitrag pro Woche sollte es schon sein. Besser zwei, drei oder sogar noch mehr, je nachdem, wie heterogen Ihre Leser sind. Wenn Sie die Manpower dazu haben (oder eine Agentur kennen, die Sie unterstützen kann), dann sollten Sie auf jeden Fall bloggen. Sie können nur gewinnen: wertvolle Einsichten, neue Impulse und natürlich auch Kunden.

 

Das richtige „Blogfutter“: Worüber Sie bloggen sollten.

Um Ihre Leser dauerhaft zu fesseln, sollten Sie nicht nur den Nutzen Ihrer eigenen Produkte kommunizieren, sondern Ihr Branchenumfeld generell beleuchten. Leser, die gerade erst beginnen, sich mit dem Thema zu beschäftigen, brauchen andere Infos als solche, die bereits in der Produktauswahl sind. Führen Sie den Leser auch hinter die Kulissen Ihres Unternehmens. Stellen Sie Mitarbeiter vor. Zeigen Sie Arbeitsabläufe und teilen Sie Best Practise Stories. Wenn Sie mit offenen Augen durch Ihr Unternehmen gehen, finden Sie jede Menge „Futter“ für Ihren Blog.

Und wenn Sie eine blogerfahrene Agentur suchen, die daraus gute Texte macht, freuen wir uns auf Ihren Anruf oder Ihre Mail. Sie möchten sehen, zu welchen Themen wir regelmäßig für unsere Kunden bloggen? Schauen Sie einfach in unsere Referenzen.