März 2017 | [Möbel]VERKAUFEN

Wer eine Schreinerküche kauft, erwartet hochwertige Materialien, eine solide, handwerkliche Ausführung und ein Höchstmaß an Planungsfreiheit fernab von Standardmaßen und vorgefertigten Modellvarianten. Als Partner der Bax Küchenmanufaktur können Schreiner und Tischler solche Unikate wettbewerbsfähig anbieten, ohne dafür selbst Kapazitäten oder Know-how aufbauen zu müssen.

Mit ausgefallenen Kundenwünschen kann ein guter Schreiner oder Tischler bei der Küchenplanung ebenso umgehen wie mit verwinkelten Räumen, die an allen Ecken und Enden Sonderlösungen erfordern. Bei der Umsetzung einer solchen Küche wird der Grat zwischen lukrativem Auftrag und Nullsummengeschäft aber schnell schmaler – zumal viele Betriebe angesichts voller Auftragsbücher ohnehin wenig Zeit für Experimente haben. „Aufwendige Einzelstücke wirtschaftlich zu fertigen, ist selbst für größere Schreinereien mit einem hohen Maschinenanteil oft eine Herausforderung“, bestätigt Robert Woelk, Vertriebsleiter der Bax Küchenmanufaktur. „Insbesondere für die fachgerechte Verarbeitung ungewöhnlicher Materialien oder für selten verlangte Oberflächenveredelungen fehlt vielen Betrieben die Ausstattung, die Erfahrung oder schlicht die notwendige Kapazität.“

Deswegen hat sich der ostwestfälische Küchenspezialist, der 1890 selbst als klassische Schreinerei gegründet wurde, bereits vor über 50 Jahren auf die handwerkliche Einzelanfertigung von Küchen in Schreinerqualität spezialisiert. Ob moderne, grifflose Architekturküche oder traditioneller Landhausstil mit Vorsatzrahmen und ein- oder aufschlagenden Türen, ob geöltes Holz oder Hochglanzfront: Jede Bax-Küche ist ein Unikat, das nach Kundenwunsch in Handarbeit individuell hergestellt wird.

Hier gehts zum ganzen Artikel, erschienen in Ausgabe 1/2017 des Handelsmagazins [Möbel]VERKAUFEN.